Big-Band der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule

Archive for 2008

Das war 2008

Wieder ist ein Jahr mit zig Terminen geschafft – gestern abend kam noch per Mail eine Anfrage des Summa Cum Laude International Youth Music Festival 2009, ob wir nicht im Juli 2009 in Wien dabei sein wollten. Erst Euphorie, dann Zweifel, dann ein Anruf und darauf die Ernüchterung – man hatte versehentlich die Big-Band eingeladen, wohl, weil die Suchanfrage „Orchester, Schule, Bonn“ zu uns führte – wer weiß. Nun spielen wir nicht im legendären Saal des Musikvereins, aber es gibt ja auch andere interessante Sachen und vielleicht freut sich das Bonner Jugendsinfonieorchester, das die Anfrage weitergeleitet bekam.

Schöne Ferien.

Donnerstag 11.12.2008

Jubiläumskonzert – Zehn Jahre Orchester

Einige Bilder anbei – die Halle war mit ca. 300 Leuten halbvoll, für das Weihnachtslicht sind ca. EUR 1200.- reingekommen und es gab gute Kritiken. Damit haben wir das Jahr abgeschlossen. Fotos: Eröffnung mit Anette Schwolen-Flümann, Adalbert Schlag und Pia Thiemann

ein Foto der recht großen Untersufen-Big-Band „Kiddybrass“ und darunter die Mittelstufen-Band. Außerdem gab’s Solisten, Blechbläser, Blasorchester, Sax5Conenction und zwischendurch Jazztrios mit Firlefanz. Mehr Bilder

Mittwoch 10.12.2008, 17:00-18:00 Uhr

Weihnachtsmarkt Bonn-City am Sterntor (Mittelstufenband)
danach Generalprobe für Brassrock

Freitag 5.12.2008, 19:30-20:30 Uhr

Weihnachtsmarkt Bonn-City am Sterntor (Brassrock)

Wir haben erst ein paar Weihnachtrslieder aufgelegt, doch nach kurzer Zeit wollte man nur noch die Rock- und Jazz-Sachen hören – also haben wir entsprechend reagiert und passend zum Wetter „Summer in the City“ und anderes gespielt.. Es war kalt, aber nicht so, daß die Finger klamm wurden.

Foto Peter Hagedorn © 2008

Gesungen haben Pia und Ann-Sophie, gespielt haben Paulina und Carla (Flöte), Philipp und Louisa (Alto), Robin und Adalbert (Tenor), Ann-Sophie und Johann (Trompete) Raphael (Keyboards), Yannik (Baß) , Kaya (Schlagzeug) und MS Gitarre
mehr Bilder

Mittwoch 3.12.2008, 17:00-17:45 Uhr

Weihnachtsmarkt Bonn-City am Sterntor (Kiddybrass)

Samstag 29.11.2008, 11:00-14:00 Uhr

Big-Band-Festival in der Bonner Bundeskunsthalle (Brassrock)

Wir haben unseren langjährigen Schlagzeuger Jonas Jansen verabschiedet, der von 2002 bis jetzt mitgespielt hat. Jonas, es hat Spaß mit Dir gemacht und ich hoffe, Du kommst ab und zu noch mal vorbei.

Foto © Michael Schäfer

Gespielt haben wir auch – eine Stunde Gesangs- und Jazzprogramm. Bericht folgt später..

Foto © Michael Schäfer

Foto © Kuni

Jonas Jansen

Schlagzeuger von 2001 bis 2008

Jonas Jansen kam  2001 zur damals neu gegründeten  Big-Band  „Brassrock“ und wurde schnell festes Mitglied. Er war die ganze Zeit nicht nur ein musikalisch sicherer Begleiter sondern auch ein zuverlässiger Freund und eine Stütze der Band. Selbst nach seinem Abitur 2007 blieb er uns noch erhalten, weil er auch noch während  des Zivildienstes für Konzerte zur Verfügung stand. Jonas wurde im November 2008 im Konzert der Bundeskunsthalle verabschiedet und studierte danach u.a.  in Hamburg Journalismus. Wir verdanken ihm sehr viel.

Freitag 28.11.2008, 14:30-15:30 Uhr

Weihnachtsmarkt in Bonn-Duisdorf (Rochuskirche) (Brassrock)
Kleine Besetzung: Ann-Sophie an Trompete und Gesang, Laura M und Laura L am Alto, Marie am Tenor, Steffi an der Posaune und Philipp (Keyboard), David (Schlagzeug) und MS (Bass) am Rhythmus. Das Big-Band-Programm läuft da nicht so gut, nur Weihnachtslieder sind da besser geeignet.

Samstag 22.11.2008

Tag der Offenen Tür, Gesamtschule

Bericht folgt später..

Foto Peter Hagedorn © 2008

Freitag 24.10.2008, 19.30 Uhr

Musikfest Bonner Schulen
Hardtberg-Gymnasium, „PädagogischeS Zentrum“
Mitwirkende: Chor des Hardtberg-Gymnasiums, das Orchester am Aloisiuskollegs, der 6er-Chor des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums, den Big-Bands von Hardtberg- und Helmholtz-Gymnasiums und uns. Wir machten das Finale, rockten die Halle und bekamen ständing owäischns… Die Halle hatte Überakustik, wir waren mit zehn Leuten da und da vermatschte einfach weniger. Viele Komplimente, Blümchen und Fläschchen. Es war nur nicht so doll, daß die Ako-Streicher nach ihrem Auftritt verschwunden waren und damit war ein Drittel des Publikums weg – vielleicht sollten die im nächsten Jahr mal als Letzte spielen…

Foto: Peter Linden © 2008