Big-Band der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule

Archive for 2005

November/Dezember – Weihnachtsmärkte 2005

in Bad Godesberg /23.11.), Duisdorf (26.11.) und Lannesdorf, (4.12.)

Foto Peter Linden © 2005

Auftritt am Weihnachtsmarkt Lannesdorf

Nun ist für dieses Jahr Pause. Wir haben in diesem Jahr insgesamt fünfzehn Konzerte und zehn Martinszüge gespielt, zwei CD-Titel aufgenommen, einen Wettbewerb im Mittelfeld gespielt, wir waren vier Tage im Trainingslager und haben ca. 40 Proben gehabt – das reicht erst einmal. Nächstes Jahr geht es weiter – Buchungen werden aber immer angenommen.

Sonntag 20.11.2005, 15:00-16:00 Uhr

Matineé Bundeskunsthalle

Der Auftritt war beim Jazzkonzert der Bonner Schulkultur. Wir spielten hinter der Uni- und EMA-Big-Band. Wir haben mit Rock-Jazz begonnnen, gingen über die Niedrungen der Subkultur und hörten mit „Stairways To Heaven“ auf. Unser Gitarrist hat sich gefreut und das Publikum auch – die hatten einfach zu viel Swing mitbekommen und da fielen wir wohl angenehm auf. Viel Beifall von den vierzehn Zuschauern, die nicht schon Eltern, Freunde und Fans waren…:-)

Samstag 22.10.2005, 20:15-20:45 Uhr

Generalappell der K.G. Sternschnuppe 1890 e.V., Bonns ältester Karnevalsgesellschaft
Kath.Jugendheim, An St. Josef, Bonn-Beuel
Einmarsch mit dem „Trömmelche“, ein bißchen Jazzrock und dann „Veedel“ und „Viva Colonia“ – war lustig. Statt Orden gab es kleine Kameras mit Lolli. Danke schön!

Donnerstag 29.9.2005

Gustav-Stresemann-Institut

Wir spielten von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr mit einer kleinen Besetzung anläßlich der Geburtstagsfeier 10 Jahre „Comenius“-Projekt . Mehr als die Hälfte der Band waren auf Klassenfahrt (Norwegen, Italien etc.) und so spielten wir mit einer Trompete (Robert!!!), drei Altos, einer Oboe und ein bißchen Rhythmus. Auch mit acht Leuten klappte es ganz gut. Nur die Chefin sagte uns zunächst falsch an. Nein, wir sind nicht aus Beuel (obwohl ich da wohne), aber wir werden oft der Gesamtschule Beuel zugeordnet (Ist das ein Kompliment oder nicht???)

Foto: Thomas Spielkamp, 2005

Sonntag 25.9.2005

Kessenicher Herbstfest

Wir begannen um 15.30 Uhr auf der Straße zunächst vor dem Lindenhof an der Burbacher Str. 222. Beim dritten Stück begann es dzu regnen, so packten wir alles ein und spielten dann in der Kneipe weiter, während draußen ein Platzregen herunterkam. Drinnen war es kuschelig eng und gemütlich und sogar ein halbwegs gestimmtes Klavier war da. Hinterher kam jemand und fragte, ob wir auch bei einer Hochzeit……. ???? Ja, machen wir auch!

Mittwoch, 14.9.2005, 13:00-15:00 Uhr

Wir spielten beim Sommerfest der Friedrich-Ebert-Stiftung auf der Terrasse der alten Haribo-Villa

Foto: Adalbert Schlag, 2005

Foto: Adalbert Schlag, 2005

Samstag 27.8.2005, 12 Uhr

Eröffnung des Godesberger Sommerfestes im Kurviertel

Mittwoch 17.8.2005, 17:00-18:00 Uhr

Auftritt beim WJT 2005 auf der Bonner Hofgartenwiese

Eigentlich hätten wir bereits bei der Eröffnung am 16.8. vor 100.000 Leuten gespielt, allerdings wurde das Programm immer mehr heruntergekürzt, weil in letzter Planungsphase noch etliche Leute eine Rede halten wollten und dafür an der Musik gekürzt werden mußte.

Eine Woche vorher hätten wir 35 Minuten während der Umbauphase zwischen Messe und Jugendsinfonieorchester gespielt, wobei in dieser Zeit 2000 Stühle weggeräumt werden mußten und das Publikum dann sechzig Meter entfernt gewesen wäre. Larry Brix (Skyline-Tontechnik) und Lydia Pege (Weltjugendtagsbüro) fragten dann, ob wir nicht am Mittwoch eine Stunde anstelle einer litauischen Band spielen könnten, die ausgefallen war. Da haben wir natürlich sofort zugesagt.

Es war einfach nur toll, zu erleben, wie sich während unseres Auftritts der Hofgarten füllte und am Ende gegen 18.00 Uhr hatten wir wirklich 50.000 Menschen als Zuhörer. Highlight! Unwiederholbar! Wahnsinn!!!

Foto: Susanne Coburger-Schlu

oben: Blick von der Bühne auf die Hofgartenwiese. Wir haben vielleicht gerade die Hälfte der Spielfläche belegt, aber dank Larry Brix und Stefan Büngeler von der Tontechnik haben wir uns optimal gehört. Aufbau und Abbau ging ratzfatz, weil alle mitgeholfen haben.

Foto: Susanne Coburger-Schlu

oben: Das Publikum singt mit (Live is life). Bei 99 Luftballons gabe es dann einen Fahnenrundlauf mit vielleicht 100 m Durchmesser und viel Spaß und Geschrei. Natürlich wurde am Schluß (.. und lass einen fliegen“) von Lisa und Anne je ein großer Ballon gestartet. Lautes Juchzen von allen Jugendlichen. –

Samstag 25.6.2005, Abschlussfest

Samstag, 25. Juni, Auftritt beim Abschlussfest des 10. Jahrgangs, Schulhof Gesamtschule

Es war ganz nett, obwohl unsere drei Zehner (Robert, Inga und Niki) nicht mitspielen konnten und drei andere anderweitig verplant waren. Immerhin haben jetzt fast alle im Kollegium die Big-Band gehört und auch die Abteilungsleitung war „sehr zufrieden“.

20.6.2005 Sommerfest

Sommerfest im Ministerium für Schule, Jugend und Kultur, Düsseldorf (MSJK)

Die Ministerin (Ute Schäfer) ging nach kurzer Zeit (nicht wegen uns), der Staatssekretär hatte mehr Zeit, weil er in den Ruhestand geht, die Würstchen waren o.k.und der Kartoffelsalat etwa so wie in der Mensa (Eimer-Qualität).

Man lobte die Big-Band ausführlich, wir mußten aber des öfteren sagen, daß wir nicht von der Gesamtschule Beuel (!) seien, wir deswegen mit Herrn Nimptsch auch nix am Hut hätten und als die Abteilungsleiterin vollmundig verkündete: „Hier sieht man, was die Gesamtschulen leisten!“, habe ich ihr höflich wiedersprochen und gesagt, daß das, was wir hier machen, auch für eine Gesamtschule etwas Besonderes ist.

Schwamm drüber – fott is fott!. Die neue Ministerin ist gelernte Hauptschullehrerin (Praktikerin) – das läßt ja auf mehr Bodenhaftung hoffen.

Foto Adalbert Schlag, 2005

Erste Reihe von links: Katharina Hess (tp), Heilgard Sinapius (tp) , Lisa Reich (alto/voc), Steffi Grabowski (alto), Laura Martin (alto), Jasmin Steinheuer (fl), Niki Reeg (tb) . Hintere Reihe: Raphael Schlag (p), Robert Haas (tp), Anne Nöthen (alto/voc), Jonas Jansen (dr), Martin Schlu (b), Annemarie Fenselau (perc)